Immer wieder machen wir die Erfahrung, dass für viele Kunden die Begriffe Marke, Branding und Marketing das gleiche sind. Würden wir jetzt 30 Marketingleitern die Frage stellen, was die Unterschiede sind oder ob es ein und dasselbe ist, würde jeder von ihnen eine andere Antwort geben. Das liegt daran, dass sie sehr dicht beieinander sind, sodass sie gemeinsam Hand in Hand den Weg bestreiten.

Was ist Branding und was ist Marketing?

Wie einleitend beschrieben, gibt es viele unterschiedliche Ansichten, was Branding und was Marketing ist. Die einen trennen es, für die anderen ist alles Marketing. Klar ist, dass Branding kein Logo, kein Corporate Design etc. ist. Es ist nur ein Teil vom Ganzen. Wir tauschen uns wöchentlich in einem weltweiten Agentur-Netzwerk über aktuelle Branchen-Themen aus. Vor wenigen Wochen diskutierten wir genau darüber, was die Unterschiede sind.

Beim Branding geht es darum das eigene „Warum“, die Werte und die Persönlichkeit kontinuierlich und dauerhaft zu kommunizieren.

Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass Branding als eine eigene Disziplin betrachtet werden muss. Denn Branding ist der Anfang von allem – schon bevor wir überhaupt nach außen etwas über die Marke kommunizieren können. Wir definieren es so: Beim Branding geht es darum das eigene „Warum“, die Werte und die Persönlichkeit kontinuierlich und dauerhaft zu kommunizieren. Außerdem ist es Aufgabe, die Bedürfnisse der Zielgruppen zu erfüllen und ihr Vertrauen auf- und auszubauen. Eine Marke ist also das, was die Zielgruppe über sie denkt oder wie der Markenexperte Marty Neumeier sagt: Eine Marke ist das gute Gefühl eines Menschen gegenüber einem Produkt, Dienstleistung oder Unternehmen.

Und genau an dieser Stelle kommt aus unserer Sicht Marketing ins Spiel, das wir so definieren: Marketing kümmert sich darum, die Menschen zu erreichen, die am meisten von den erarbeiten Markenwerten etc. profitieren. Daher ist es die Aufgabe einer Marketingstrategie, die Zielgruppe mit der richtigen Botschaft über passende Kanäle zu erreichen, sodass sie sich mit ihren Bedürfnissen angesprochen fühlen und das Produkt kaufen. Betrachten Sie Marketing als das Megafon, das Ihre Marke an die richtigen Zuhörer richtet.

Die Unterschiede zwischen Branding und Marketing

Alina Wheeler, Autorin des Buches „Designing Brand Identity“ fasst das recht einfach zusammen:

Branding

  • Branding ist warum
  • Branding ist langfristig
  • Branding ist macro
  • Branding zeigt den Weg
  • Branding ist der Grund warum jemand kauft
  • Branding schafft Loyalität

Marketing

  • Marketing ist wie
  • Marketing ist kurzfristig
  • Marketing ist micro
  • Marketing definiert Taktiken
  • Marketing ist der Grund warum jemand zum ersten Mal kauft
  • Marketing generiert Resonanz

Zusammengefasst:

Marketing ist kurzfristig und der Auslöser, warum jemand etwas zum ersten Mal kauft.

Branding ist ein langfristiger, fortlaufender Prozess, der immer wieder angepasst und überarbeitet werden muss, um dauerhaft bestehen zu können. Zudem gibt es den Grund, warum jemand kauft und zum loyalen Kunden wird. Marketing ist kurzfristig und der Auslöser, warum jemand etwas zum ersten Mal kauft. Mittels Marketingplan werden verschiedene Taktiken und Kanäle ausprobiert, um mit der zuvor erarbeiteten Markenstrategie die richtige Zielgruppe zu erreichen, KPI’s zu verstehen/verbessern etc. Daher kann Marketing allein ohne eine bewusste Markenpositionierung als Fundament nicht funktionieren. Das ist auch der Grund, warum viele beim Marketing und durch plumpe Werbung, die niemanden interessiert, regelrecht Geld verbrennen und ihre gewünschten Kunden nicht erreichen. Daher gilt als Faustregel: Erst ins Branding investieren um überhaupt Erfolge beim Marketing erzielen zu können.

Haben Sie Fragen?

Sie möchten sich gerne intensiver mit uns zu diesem Thema austauschen in einem persönlichen Gespräch? Wir freuen uns darauf: Kontakt

Foto: © svetazi